19.06.2012

Paperazzo

Innenseiten der Zeitschrift "Paperazzo mit Leidenschaft für Papier" Foto: C. Mögling


























  Besondere Zeitschrift  

Mit den Händen sieht man besser

Wie schon gesagt habe ich mit voller Freude das Heft Paperazzo aus meinen Briefkasten gezogen. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht! Schon das Cover erfüllt größte haptische Ansprüche. Das Logo ist geprägt, das Papier ist weich und griffig, der Lackauftrag füllt sich ein bisschen wie Schmirgelpapier an, in dem die Schrift widerum ganz glatt ist. Somit schon fünf Mal unterschiedliche Haptik.
Der Innenteil, der 82 Seiten umfasst, besteht aus 12 verschiedenen Papiersorten. Die letzte Seite der Sorte bekommt einen Papier-Steckbrief, mit Name, Firma, Gewicht, und Eigenschaften (siehe Bild unten links).
Inhaltlich beschäftigt sich das Heft mit Drucktechniken, Papier, Portraits über Menschen die mit Papier arbeiten oder mit besonderen Drucktechniken. Typografische Themen spielen ebenfalls eine Rolle, in diesem Heft wird z. B. über eine Buchdruckwerkstatt in München berichtet. Ein anderer Abschnitt behandelt die Bedeutung der Haptik, denn in unserer digitalisierten Welt spielt sie wieder eine zunehmende Rolle.

Fazit: Ein großartiges Magazin, das die Sinne anspricht, spannende Geschichten bietet, inspiriert und Lust macht, sich viel mehr mit Papier und Druck zu beschäftigen. Paperazzo hat einen neuen Abonnenten!

Für wen? Für alle Menschen die ein Interesse an Papier und Druck haben... für Grafiker, Künstler, Agenturen, Verlage, Druckereien und Unternehmen die Papier einsetzten. 

Paperazzo erscheint sechs mal im Jahr und kostet im Jahresabo 59,- Euro. 

1 Kommentar:

  1. Ich habe noch ein Exemplar von der Drupa
    Gruß

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...